Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Mensch und Gesellschaft

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Der gute Umgang mit den heutigen Medien Konflikte müssen nicht entstehen." (Nr. T15-712-1E) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

Anmeldungen sind möglich! Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 2.9.2022, 10:00-11:00 Uhr
17 Termine, 22,67 UE, Kursleitung: Frau Karin Lasa

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs eine Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig, sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr gilt pro Kurstermin.

Es sind freie Plätze vorhanden. Lena Johannson liest aus ihrer Trilogie "Die Frauen vom Jungfernstieg"

KW, am Fr., 9.9.2022, 19:00-21:15 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Frau Lena Johannson

Ihre Bücher sind Programm. Sie schreibt historische Romane, Krimis und Sommergeschichten. Viele Leserinnen und Leser kennen ihre Bücher: Die Malerin des Nordlichts, Die Bernsteinhexe, Sanddornzauber, Die Bernsteinheilerin, Töchter der Elbchaussee…. um nur einige zu nennen.
Nun kommt die bekannte Autorin nach Königs Wusterhausen
Sie wird szenisch aus den Bänden Die Frauen vom Jungfernstieg lesen – einer Trilogie, die auf wahren Begebenheiten basiert.
Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.“

Es sind freie Plätze vorhanden. Ausstellungseröffnung: Durch die Linse der Ranger

KW, am Fr., 16.9.2022, 19:00-21:30 Uhr
1 Termin, 3,33 UE, Kursleitung: Frau Theresa Schwalbe

Im Frühling kehren nach und nach unsere Zugvögel wieder zu uns zurück. Wo sie am besten zu beobachten sind, weiß Theresa Schwalbe von der Naturwacht im Naturpark Dahme-Heideseen. Bei ihrer Arbeit als Rangerin erfasst sie die Vorkommen zahlreicher Vogelarten und weiß, wo sich welche Art wohlfühlt. Bei ihren Beobachtungen sind eindrucksvolle Fotos entstanden, die Anschluss an die Ausstellungseröffnung, ab dem 21.09., in der VHS Dahme-Spreewald ausgestellt werden. Dabei berichtet die Rangerin über ihre Arbeit, verschiedene Vogelarten und Beobachtungsmöglichkeiten im Naturpark Dahme-Heideseen. Im Anschluss ist Zeit für Fragen und Gespräche; auch bei einem gemeinsamen Gang durch die Ausstellung.

Es sind freie Plätze vorhanden. Bücher gratis selbst publizieren

KW, am Sa., 17.9.2022, 10:00-15:00 Uhr
1 Termin, 6 UE, Kursleitung: Frau Tanja Stern

Immer mehr Menschen haben den Wunsch, der Welt in Buchform etwas mitzuteilen: Diätrezepte, Fantasy-Geschichten, Opas Kriegserinnerungen… Dank Selfpublishing muss heute niemand mehr auf die mühselige Suche nach einem Verlag gehen oder in teure Druckkosten investieren. Jeder, der auch nur über geringe Computerkenntnisse verfügt, kann im Internet gratis Bücher publizieren. Dieser Kurs erklärt wie es geht: Am Beispiel des Modells von Amazon wird Schritt für Schritt das Verfahren aufgezeigt, mit dem ein Manuskript zum fertigen Buch wird.

Es sind freie Plätze vorhanden. Ausstellung: Durch die Linse der Ranger: Vögel im Naturpark Dahme-Heide

KW, am Mi., 21.9.2022, 09:00-22:00 Uhr
1 Termin, 17,33 UE, Kursleitung: Herr Kai Berdermann

Das Monitoring von Tier- und Pflanzenarten gehört zu den Aufgaben der Ranger der Naturwacht im Naturpark Dahme-Heideseen. Dabei kommt es mitunter zu interessanten Naturbeobachtungen. Festgehalten in Bild und Text berichtet die Ausstellung von Begegnungen mit der heimischen Vogelwelt.

Es sind freie Plätze vorhanden. Krieg und Gewalt

KW, am Do., 22.9.2022, 19:00-20:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Herr Maurice Schuhmann

Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung.

Dr. Maurice Schuhmann ist studierter und promovierter Politikwissenschaftler mit philosophischer Ausrichtung. Seit 2005 ist er als Lehrbeauftragter interdisziplinär an Universitäten und Fachhochschulen im In- und Ausland tätig. Momentan arbeitet er als Berufsschullehrer, Lehrbeauftragter für Politische Philosophie und Ideengeschichte an der FU Berlin sowie in der Erwachsenenbildung. Seit 2017 bietet er in Berlin und Umgebung Philocafés an.

Es sind freie Plätze vorhanden. Hühnerhaltung zur Selbstversorgung oder Zucht

KW, am Fr., 23.9.2022, 18:00-19:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Herr Dr. Klaus Magunsky

Selbstversorgung mit Geflügel und Eiern ist relativ einfach möglich. Gerade kleine Geflügelhaltungen sind gut zu führen und bieten enorme Vorteile, die jeder nutzen kann. Für das Wohlbefinden des Geflügels ist der unmittelbare Kontakt mit der Natur ein entscheidender Faktor. Gemeinsames Scharren, Futtersuche im Freien, Sandbäder und ein vielseitiges Futterangebot, das vitaminreiches Grünfutter einschließt, steigern die Vitalität des Geflügels. Der Vortrag ist als Einstieg in die Geflügelhaltung gedacht und umfasst konkret folgende Themen:
- Naturgemäße Haltungsformen
- Hinweise zur Auslaufhygiene (Garten, Wohnbereich), Raubtierschutz
- Fütterung: Womit, wie und was? (Tränken, Zusammensetzung, Futtermenge)
- Rassen für die optimale Hühnerhaltung und ihre Raumanforderungen
- Ratschläge zur natürlichen bzw. künstlichen Brut und Aufzucht
- Verhalten von Hühnern untereinander und gegenüber anderen Tieren
- Klinische Merkmale bei Erkrankungen

Es sind freie Plätze vorhanden. Der gute Umgang mit den heutigen Medien

Lübben, am Fr., 30.9.2022, 18:00-20:30 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Frau Kathrin Ellenrieder

Kinder und Jugendliche wachsen heute ganz selbstverständlich mit der Medienvielfalt, bestehend aus Fernsehen, Smartphone und Internet, auf. Sie nutzen Medien intensiv für die unterschiedlichsten Zwecke. Die notwendige Medienkompetenz erwerben sie nicht automatisch. Sie brauchen kompetente Unterstützung durch Großeltern, Eltern und Erziehende. In der Veranstaltung erhalten Sie Antworten auf diese und ähnliche Fragen. Inhalte zu diesem Thema sind u.a.:
• Ab wann braucht mein Kind ein Handy?
• Was macht mein Kind im Internet?
• Machen Computerspiele süchtig?
• Was veröffentlichen Jugendliche in Communities über sich selbst?
Worauf sollen Eltern bei der Mediennutzung besonders achten? Wie vermeiden Eltern familiäre Konflikte beim Umgang mit Medien? Woran können Sie eine eventuelle Mediensucht bei Ihrem Kind erkennen, und wer hilft Ihnen dann?
Die Kursleiterin ist ausgebildete Eltern-Medien-Trainerin und vermittelt Ihnen Tipps für einen guten und konfliktfreien Umgang miteinander.

Es sind freie Plätze vorhanden. Sütterlin und andere deutsche Handschriften

KW, ab Di., 4.10.2022, 18:00-20:15 Uhr
3 Termine, 9 UE, Kursleitung: Frau Heike Clausnitzer

Die altdeutsche Schrift begleitete über die letzten Jahrhunderte viele Generationen. Erst seit Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts wich sie als Amtssprache, wurde aber häufig noch länger in Familienaufzeichnungen verwendet. Wer diese Schätze in Briefen, Urkunden, Kirchenbüchern oder Archivunterlagen ausgraben möchte, kann mit diesem Kurs alle nötigen Grundkenntnisse erlangen.

Der Kurs umfasst:

- Schriftentwicklung
- Leseübungen von jüngeren bis älteren Schriften
- Schreibtraining
- Sonderformen in Grundbuch- und Kirchenbucheinträgen

Es sind freie Plätze vorhanden. Krimilesung mit Torsten Süße und Carsten Schütte Carsten Schütte und Dr. Thorst

KW, am Fr., 14.10.2022, 19:00-21:15 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Herr Carsten Schütte

Profiler gibt es im Fernsehen – die Operative Fallanalyse (OFA) im wahren Leben, denn sie ist viel mehr als das Erstellen eines Täterprofils.

Carsten Schütte, seit 2016 Leiter der OFA Niedersachsen, weiß, wovon er schreibt:
43 Dienstjahre bedeuten vielseitige Erfahrungen in verschiedenen Polizeibehörden. In den 90er-Jahren entdeckte Schütte seine dienstliche Berufung die Ermittlungen im Bereich der Tötungs- und Sexualdelikte.
Sein zweiter AIDA-Krimi „Opferbucht“ ist im März 2022 erschienen und begleitet das Profilerteam auf der Adria von Korfu über Venedig, Zadar, Kotor, Dubrovnik und Bari zurück nach Korfu.

Dr. med. Thorsten Sueße, schreibt seit vielen Jahren Kriminalromane, in denen er großen Wert auf die anschauliche Darstellung des psychologischen Täterprofils legt – und das nicht ohne Grund. Er ist – genauso wie seine Romanfigur Dr. Mark Seifert – Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, leitet den sozialpsychiatrischen Dienst der Region Hannover und hat früher Personen wegen begangener Gewalttaten auf ihre Schuldfähigkeit begutachtet. Bei der Darstellung der Handlung seiner Kriminalromane orientiert er sich an seinem eigenen Arbeitsalltag, der durch eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Polizei Hannover geprägt ist.
Thorsten Sueße liest aus seinem neuen Psychothriller: "Atemlos in Hannover".
Eine Frau wird von einem unbekannten Täter beim Geocaching in Hannover getötet. Es ist der erste Mordfall für den Kriminaloberkommissar Raffael Störtebecker nach dessen Versetzung von Hamburg in die niedersächsische Landeshauptstadt.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch den Deutschen Literaturfonds e.V.“

Es sind freie Plätze vorhanden. Körperphilosophie

KW, am Do., 20.10.2022, 19:00-20:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Herr Maurice Schuhmann

Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung.

Dr. Maurice Schuhmann ist studierter und promovierter Politikwissenschaftler mit philosophischer Ausrichtung. Seit 2005 ist er als Lehrbeauftragter interdisziplinär an Universitäten und Fachhochschulen im In- und Ausland tätig. Momentan arbeitet er als Berufsschullehrer, Lehrbeauftragter für Politische Philosophie und Ideengeschichte an der FU Berlin sowie in der Erwachsenenbildung. Seit 2017 bietet er in Berlin und Umgebung Philocafés an.

Es sind freie Plätze vorhanden. Die Stunde des Gärtners

Luckau, am Do., 20.10.2022, 19:00-21:15 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Herr Hellmuth Henneberg

"Über den Garten ist schon alles gesagt worden, aber nicht von ihm": Hellmuth Henneberg.
Der Garten trat in sein Leben, als der rbb ihm 2005 die Moderation der Sendereihe "GARTENZEIT" anbot, für die er dann mehr als zehn Jahre lang Gärten in Berlin und Brandenburg erkundete. Seitdem fließt „grünes Blut“ in seinen Adern. Unverändert ist er nicht nur ein gefragter Moderator bei Bundes- oder Landesgartenschauen und diversen anderen Gartenveranstaltungen. Er hat viele heitere Gartengeschichten geschrieben, die in den Büchern „Schöne grüne Grüße!“ und „Gartengeflüster“ veröffentlicht wurden. In seinem neuen Buch „Die Stunde des Gärtners“ widmet sich Hellmuth Henneberg wieder augenzwinkernd so epochalen Weisheiten wie der „ewigen Sehnsucht des Gärtners nach Frühling“. Er fordert „Freiheit für die Gartenfeuer“ und hat das „Gesetz von der zunehmenden Popularität ehemaliger Fernsehmoderatoren“ entdeckt.

Es sind freie Plätze vorhanden. Argumentieren gegen Stammtischparolen

KW, am Do., 20.10.2022, 19:00-20:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Frau Simone Klee

In den letzten Jahren hat sich der Ton in vielen gesellschaftlichen Debatten deutlich verschärft. Menschenverachtende Äußerungen und rechtspopulistische Parolen sind nach dem Motto "Das wird man wohl noch sagen dürfen?!" salonfähig geworden. Doch nicht nur im öffentlichen, sondern auch beruflichen und privaten Alltag können wir mit Meinungen, Haltungen und Aussagen konfrontiert sein, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht und widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehengelassen. An dem Diskussionsabend werden Anregungen und Hinweise gegeben, wie und wann durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen auf rechte Parolen reagiert werden kann. Wir diskutieren eigene Strategien anhand der Erfahrungen der Teilnehmenden.

Es sind freie Plätze vorhanden. Ahnenforschung. Auf der Spur zu den Vorfahren - Entdeckungshilfen

KW, ab Di., 8.11.2022, 18:00-21:00 Uhr
2 Termine, 8 UE, Kursleitung: Frau Heike Clausnitzer

Genealogie - ein sehr vielseitiges Hobby, das nicht nur Interesse an Geographie, Geschichte und Sozialkunde verbindet, sondern auch Themen wie Architektur, Fotografie, Kriminalistik, Biologie und auch Mathematik berührt. Und wer dann noch Spaß am Reisen findet, der kann mit diesem ganzen theoretischen Wissen sowie den dazugehörigen Daten der Vorfahren in deren Wohngegend fahren und sich ein sehr anschauliches Bild der eigenen Familiengeschichte erstellen.

Es sind freie Plätze vorhanden. Die Kinder von der Fischerinsel

Lübben, am Do., 10.11.2022, 19:00-21:15 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Herr Andreas Ulrich

Zwischen 1969 und 1973 entstand im Zentrum Ost-Berlins ein einzigartiger Hochhauskiez. In die markanten Neubauten auf der Fischerinsel zogen neben kinderreichen Familien vor allem Künstler, Wissenschaftler, Funktionäre und Diplomaten ein, der DDR-Alltag traf hier auf Prominenz und Extravaganz.
Auch die Familie von Andreas Ulrich lebte eine Zeitlang auf der Fischerinsel. Fünf Jahrzehnte später begibt sich der Journalist auf die Suche nach seinen einstigen Mitschülern, um herauszufinden, was aus ihnen geworden ist. Die Recherchen führen ihn weit über Berlin hinaus und offenbaren bewegende und außergewöhnliche Lebensgeschichten

Andreas Ulrich, geboren 1960 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitet seit Jahren als Reporter, Redakteur und Moderator vor allem für das rbb-Fernsehen, radioeins, Deutschlandradio Kultur und den NDR-Hörfunk. Seine Themen sind Sport, Politik und Zeitgeschichte. Von ihm sind bereits mehrere Bücher erschienen.

Es sind freie Plätze vorhanden. Momente des französischen Kinos - eine filmgeschichtliche Zeitreise

KW, am Fr., 11.11.2022, 19:00-21:30 Uhr
1 Termin, 3,33 UE, Kursleitung: Frau Dr. Katrin Sell

Der französische Film feiert zurzeit nicht nur in Deutschland große Erfolge. Die Filmnation selbst ist so alt wie das Kino. In den Anfängen des Kinoswar Frankreich führend bei der Entwicklung der Kinotechnik. Die Brüder Lumiére erfanden den Kinematographen, ein Gerät zur Aufnahme und Wiedergabe von bewegten Bildern
und waren damit wichtige Pioniere des Kinos. Dazu unterscheidet sich das französische Kino von allen anderen in der Welt. Eine Ursache könnte in seinem poetischen Realismus liegen: Es ist ein Kino des Sehens und nicht der Action. Zugleich lebt und lebte das französische Kino auch immer von seinen Stars, wie Jean Gabin, Simone Signoret oder Catherine Deneuve, die nicht selten zu großem internationalen Ruhm gelangten.

Im Vortrag der Filmwissenschaftlerin Dr. Katrin Sell soll eine Zeitreise durch den französischen Film unternommen werden, wobei das Augenmerk sich auf seine Anfänge richtet.
Filmvorführung: 8 Frauen (Frankreich 2002), Komödie
Regie: François Ozon
DarstellerInnen: Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, u.a.

Eine französische Familie, bestehend aus acht Frauen und dem Hausherrn, findet sich in einer verschneiten Villa im Frankreich der 50er Jahre zusammen, um das Weihnachtsfest miteinander zu verbringen. Doch schon bald ereignet sich eine Tragödie: Der Hausherr wird ermordet in seinem Bett aufgefunden. Jede der acht Frauen stand in einem familiären oder beruflichen Verhältnis zum Toten und jede hätte ein Motiv. Durch bizarre Umstände von der Außenwelt abgeschnitten, müssen die Frauen sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben und das alles in dem Wissen, dass die Mörderin unter ihnen ist.

Die Krimikomödie 8 Frauen wurde auf der Berlinale 2002 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet
und erhielt den Europäischen Filmpreis.

Es sind freie Plätze vorhanden. Sielmann Naturfilm

Golßen, am Do., 17.11.2022, 14:00-15:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Heinz Sielmann Stiftung

Die Dokumentation stellt die bunte, blühende Sommerwiese und seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt vor. Vögel, Heuschrecken, Zikaden und zahlreiche andere Tiere leben in diesem Naturparadies. In nie gesehenen Bildern und mit großem technischem Aufwand zeigt Naturfilmer Jan Haft einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten "Bewohner" der Wiese. Die HauptdarstellerInnen des Films sind zwei junge Rehzwillinge, in ihrem Lebensraum zwischen Waldrand und Wiese. Gleichzeitig ist der Film ein Aufruf zum achtsamen Umgang mit einem immer seltener werdenden Lebensraum.

Es sind freie Plätze vorhanden. Kai Meyer liest aus seinem neuen Buch „Die Bücher, der Junge und die Nacht“

KW, am Fr., 18.11.2022, 19:00-21:15 Uhr
1 Termin, 3 UE, Kursleitung: Herr Kai Meyer

Kai Meyer ist einer der beliebtesten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über sechzig Romane veröffentlicht. Übersetzungen erscheinen in mehr als dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel, Graphic Novel und Theaterstück adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.

Nun stellt er in Königs Wusterhausen sein neues Buch „Die Bücher, der Junge und die Nacht“ vor.

„Ein Bücherdieb, ein Junge ohne Erinnerung und die Magie des Lesens: Dichter Nebel wogt durch die Gassen der Bücherstadt Leipzig, 1933, als das Böse die Macht ergreift. Hier entspinnt sich die tragische Liebe des Buchbinders Jakob Steinfeld zu einer rätselhaften jungen Frau. Juli hat ein Buch geschrieben, das sie einzig ihm anvertrauen will. Doch bald darauf verschwindet sie spurlos. Fast vierzig Jahre später ist auch Jakobs Sohn Robert den Büchern verfallen und reist auf der Suche nach seltenen Ausgaben durch ganz Europa. Er liebt seine Arbeit und die Bücher – von Menschen hält er sich meist eher fern. Doch als die Bibliothekarin Marie ihn bittet, ihr bei einem Auftrag der geheimnisumwitterten Verlegerfamilie Pallandt zu helfen, stoßen sie auf das Mysterium eines Buches, dessen Geschichte eng mit Roberts eigener verknüpft ist – es ist der Schlüssel zum Schicksal seiner Eltern.“

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.“

Es sind freie Plätze vorhanden. Sielmann Naturfilm

Lübben, am Di., 22.11.2022, 14:00-15:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Heinz Sielmann Stiftung

Die Dokumentation stellt die bunte, blühende Sommerwiese und seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt vor. Vögel, Heuschrecken, Zikaden und zahlreiche andere Tiere leben in diesem Naturparadies. In nie gesehenen Bildern und mit großem technischem Aufwand zeigt Naturfilmer Jan Haft einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten "Bewohner" der Wiese. Die HauptdarstellerInnen des Films sind zwei junge Rehzwillinge, in ihrem Lebensraum zwischen Waldrand und Wiese. Gleichzeitig ist der Film ein Aufruf zum achtsamen Umgang mit einem immer seltener werdenden Lebensraum.

Es sind freie Plätze vorhanden. Pluralisierung der Gesellschaft

KW, am Do., 24.11.2022, 19:00-20:30 Uhr
1 Termin, 2 UE, Kursleitung: Herr Maurice Schuhmann

Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung.

Dr. Maurice Schuhmann ist studierter und promovierter Politikwissenschaftler mit philosophischer Ausrichtung. Seit 2005 ist er als Lehrbeauftragter interdisziplinär an Universitäten und Fachhochschulen im In- und Ausland tätig. Momentan arbeitet er als Berufsschullehrer, Lehrbeauftragter für Politische Philosophie und Ideengeschichte an der FU Berlin sowie in der Erwachsenenbildung. Seit 2017 bietet er in Berlin und Umgebung Philocafés an.

Seite 1 von 3

Unsere Programmbereiche

Veranstaltungskalender

August 2022
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
1516171819 20 21
22232425262728
29 30 31     

Kontakt

Volkshochschule
Dahme-Spreewald
Geschäftsstelle Lübben
Logenstr. 17
15907 Lübben (Spreewald)

Tel.: 03546 20-1060
Fax: 03546 20-1059

Haus der VHS
Schulweg 1b
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 26-2500
Fax: 03375 26-2519


E-Mail: vhs@dahme-spreewald.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 08:00-18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00-16:00 Uhr

Zusätzliche Termine können vereinbart werden.

  • Es sind freie Plätze vorhanden.Es sind freie Plätze vorhanden.
  • Anmeldungen sind möglich!Anmeldungen sind möglich!
  • Der Kurs ist fast ausgebucht!Der Kurs ist fast ausgebucht!
  • Anmeldungen auf Warteliste sind möglich.Anmeldungen auf Warteliste sind möglich.
  • Der Kurs ist abgeschlossen.Der Kurs ist abgeschlossen.
  • Der Kurs fällt aus.Der Kurs fällt aus.
  • Anmeldung nicht möglich!Anmeldung nicht möglich!
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen